Die Belüftung der Kunststoffproduktion ist abgeschlossen

Das Ergebnis: ein signifikant verbessertes Raumklima. Daraus resultieren eine gesteigerte Mitarbeiterzufriedenheit, eine erhöhte Leistungsfähigkeit und ein zufriedener Produktionsleiter.

Durch unser dezentrales System wurde eine Lüftungsanlage installiert, die als Alternative zu einer herkömmlichen Klimazentrale deutlich individuellere Klimabereiche ermöglicht. Die Anlage kann nach Bedarf gesteuert werden (auch individuell über die verschiedenen Bereiche).

Die Realisierung erfolgte in vier Bauabschnitten mit je ca. 5000 m³ Raumvolumen. Die gesamte Produktionshalle weist somit bei 5000 m² Grundfläche ein Raumvolumen von 20.000 m³ auf. Bei maximaler Auslastung ist ein 10-facher Luftwechsel pro Stunde möglich (Gesamtleistung 200.000 m³/h). Der maximale Leistungsbedarf beträgt lediglich knapp 55 W pro 1.000 m³/h Luftleistung – das entspricht über 30 % Energieersparnis gegenüber einer zentralen Anlage.

Technik:

  • Eingesetzte Ventilatoren: Axialventilatoren mit gesichelten Druckgussflügeln mit hoher Effizienz und optimierten Schalleigenschaften
  • Lüftungseinheiten bestehend aus wärmegedämmten, UV- und witterungsbeständigem GFK-PS-GFK Material 30 mm
  • Strömungstechnisch optimierte Steuerklappen welche im Betrieb als Strömungsleitbleche fungieren senken Druckverlust und dadurch Energiekosten und Geräuschentwicklung
  • Zuluftauslass mit „Zuluftrechen“ zum Gleichrichten der Luftströmung
  • Raumtemperaturregelung über Lüftungscomputer bzw. Regelung über kundeneigene Gebäudeleittechnik
  • Regelung/Ansteuerung von mehreren kleinen Ventilatorgruppen über Frequenzumrichter erhöhen individuelle Anpassungsmöglichkeit/Flexibilität und vergrößern außerdem das Energieeinsparpotential

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Diese und weitere Referenzen können Sie auch unserer Referenzübersicht entnehmen.